Von der Anpassung bestehender AQUAMENTAL SPA Raumkonzepte bis hin zu vollkommen neuen Ideen:

Die Aussage man müsste in einem Wellness- und Spabereich alle Sinne ansprechen klingt zwar auf den ersten Blick ganz verständlich ist jedoch vollkommen Inhaltsleer. Denn Sie können Sinne auch überreizen. Sie werden heute beduftet, vollgedröhnt, ausgeleuchtet, bekuschelt, besnackt und betrunken und müssen sich parallel noch das aktuelle Ikea- oder “Asien-Einrichtungs-Laden-Online-Versandportal-Angebot” ansehen – mit dem einzigen Ziel: Sie sollen kaufen. Das fängt beim ganzheitlichen Beauty-Produkt an und hört bei der ganzheitlichen Wellness-Wohlfühl-Bekleidung und Cosy-Home-Relax-Zone-Accessoires auf. Der Spa- und Wellnessbereich verkommt immer mehr zu einem Verkaufsladen, weil sich viele Hoteliers mit dem Neu- oder Umbau verschätzt haben. Denn wirkliche Entspannungsangebote für Ihre Gäste liefern eben keinen Umsatz pro Quadratmeter – zumindest nicht mit einem klassischen Ansatz der Kostenplanung. Schnell wurden Trennwände für Behandlungskabinen eingezogen und Verkaufsflächen geschaffen. Was früher aus der Not geändert wurde, wird Heute von vorneherein mit eingeplant. Wenige Ausnahmen bestätigen jedoch: Ehrliche Entspannungswelten dienen der Kundentreue. Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen Konzepte zur Umsetzung und Integration der AQUAMENTAL SPA Raumkonzepte, die sich lohnen. Die AQUAMENTAL SPA Raumkonzepte schaffen Übergänge und keine Scheinwelten. Ziel ist es, den Gast langsam und individuell in Entspannungs- und Entstressungsvorgänge zu führen und – und das ist meistens das Problem – nachhaltige Effekte zu erzielen. Genau hier setzen die AQUAMENTAL SPA Räume an. Organik, Symbolik und Imagination werden miteinander verknüpft. Es entstehen Räume, die sich unseren Körpern anpassen und Identitäten schaffen. Somit ergeben sich Einsatzmöglichkeiten als Behandlungs-, Entspannungs- und Kreativraum in: